Theaterausflug 2017: Lindau im 19. Jahrhundert und Heute

Dieses Jahr starteten wir wieder mit dem Zug zu unserem Theaterausflug. Kurz vor acht am Sonntagmorgen fuhren wir von Gessertshausen über Augsburg, Buchloe und Immenstadt nach Lindau am Bodensee. Bei sonnigem Wetter empfing uns Ursula Ippen in der Rolle der Frau des einzigen Leuchtturmwärters in Bayern bereits am Bahnhof.

Mit ihr tauchten wir ein in das Lindau des 19. Jahrhunderts. Humorvoll und sehr unterhaltsam erklärte sie uns den großen Einfluss der Dampfeisenbahn auf das Stadtbild. Zudem gab sie uns einen tiefen Einblick in den Alltag und das Leben der Frau. Gespickt mit bekannten Sprichwörtern ließen die vielen kleinen Anekdoten über die Rechte der Frauen der das Aussehen des Löwen bei der Hafeneinfahrt die Zeit wie im Flug vergehen. Die Kostümführung ist keine klassische Stadtführung, sondern ganz großes Theater, und leider viel zu schnell vorbei.

Im Anschluss ging es zum Mittagessen in die Alte Post. Mit schwäbischen Spezialitäten wie Maultaschen und Zwiebelrostbraten mit Kässpätzle stärkten wir uns für den Nachmittag.

Mittagessen in der Alten Post

Einige von uns zog es auf den See. Bei einer Rundfahrt im Drei-Länder-Eck konnte man die Seele baumeln lassen und Bregenz und Lindau vom Wasser aus bestaunen. Der andere Teil der Gruppe schlenderte durch die engen Gassen oder vom Casino am Ufer entlang zum Hafen.

Am frühen Abend trafen wir uns alle im Biergarten des Gasthofs Stift zu einer gemeinsamen Brotzeit, bevor wir satt und zufrieden wieder zurück fuhren und um viertel vor zehn einen schöner Theaterausflug beendeten.