2011 Auf in die Stadt Nürnberg

Der Theaterausflug der Saison 2011 führt uns in die Stadt Nürnberg. Auch ein defekter Fahrkartenautomat am Bahnhof der deutschen Bahn kann uns nicht daran hindern. Am Hauptbahnhof in Augsburg werden die Bayerntickets gelöst und es geht mit dem Regionalexpress in die ehemals freie Reichsstadt. Nach einem kurzen Fußmarsch treffen wir am Hauptmarkt in Nürnberg unsere Stadtführerin Ingrid Hingler.

Das Wahrzeichen Nürnbergs - Die Burg
Das Wahrzeichen Nürnbergs - Die Burg

Frau Hingler erklärt die Bedeutung Nürnbergs auf dem Hauptmarkt
Frau Hingler erklärt die Bedeutung Nürnbergs auf dem Hauptmarkt

Zu Beginn des zweistündigen Altstadtrundgangs gibt uns Frau Hingler einen kurzen Einblick in die Geschichte der Stadt. Im Spätmittelalter blühte Nürnberg wegen der hervorragenden Handwerkskunst, besonders im Bereich der Messingverarbeitung. Zudem war die Stadt ein wichtiger zentraler Handelspunkt innerhalb Europas. Am Hauptmarkt betrachten wir die Frauenkirche und drehen am Messingring des Schönen Brunnens. Das Drehen am Ring soll Wünsche in Erfüllung gehen lassen. Ursprünglich ging es dabei um den Kindersegen. Nach einem kurzen Regenschauer setzen wir unseren Rundgang fort und Frau Hingler führt uns in das Rathaus. Nach der Besichtigung des Stadtsaals und einem kurzen Blick auf die Reichskrone, das Reichzepter und den Reichsapfel geht es weiter zu St. Sebald, der Kirche des Stadtpatrons. Von dort geht es weiter zum Platz am Tiergärtnertor. Frau Hingler lenkt unseren Blick auf das Albrecht-Dürer-Haus und auf eine Messingskulptur, die einen Hasen und die Geschicke der Menschheit darstellt. Während einem kurzen Aufstieg in Richtung Burg bekommen wir noch ein paar Erklärungen zum Fachwerkbau und einen kurzen Überblick über das Wahrzeichen von Nürnberg: die Burg. Nach einer kurzweiligen Stadtführung verabschieden wir uns von Ingrid Hingler.

Frau Hingler und der Hase von Dürer
Frau Hingler und der Hase von Dürer

Am Fuß der Burg
Am Fuß der Burg

Im Restaurant "Zum Burgwächter" direkt unterhalb der Burg genießen wir unser Mittagessen: Kässpatzen, Schäufele mit Knödel und weiteren Leckereien, abgerundet mit einem kühlen Kellerbier. Nach dieser Stärkung erklimmen wir den äußeren Burgring und haben einen schönen Überblick über die gesamte Altstadt. Danach schlendern wir gemütlich durch die Gartenanlage der Burg, über die Stadtmauer und durch die Gassen der Altstadt.

Mittagessen im Burgwächter
Mittagessen im Burgwächter

Mittagessen im Burgwächter
Mittagessen im Burgwächter

Mittlerweile hat sich das Wetter auch deutlich gebessert und es ist angenehm warm. Es wird als Zeit für Kaffee und Kuchen oder einen großen Eisbecher. Langsam wird es Zeit, die Heimreise anzutreten. Wir spazieren durch die Fußgängerzone wieder zurück zum Bahnhof. Um 17:30 Uhr startet die Rückfahrt mit der Bahn und wir erreichen kurz nach 20:00 Uhr wieder Gessertshausen. Zum Ausklang des Tages treffen wir uns alle noch im Sportheim. Dort genießt der eine oder andere noch eine griechische Spezialität und bei einem Gläschen Wein lassen wir den Tag noch einmal Revue passieren.

Die Theaterfreunde in Nürnberg
Die Theaterfreunde in Nürnberg