Fußballspielberichte von Maximilian Schaller (03.10.2017) 

SSV Margertshausen - TSV Neusäß II 5:2

Besser hätte es am Tag der deutschen Einheit fast nicht laufen können für die Kicker unserer ersten Mannschaft. Neben der Niederlage des ersten Verfolger aus Auerbach und der Punkteteilung der beiden folgenden Kontrahenten aus Täfertingen und Foret, konnte der SSV bei der zweiten Garde aus Neusäß mit einem Dreier seine Tabellenführung ausbauen.
Zeit zum Durchatmen war in den ersten 20 Minuten des Spiels überhaupt nicht. Bereits nach fünf Minuten wurde Sinan Özkan im Strafraum unfair von den Beinen geholt - und der Gefoulte, der heute die Kapitänsbinde trug, trat selbst an, scheiterte zuerst am Torhüter und brachte dann den folgenden Nachschuss doch noch im Tor unter. Neben der Führung konnte sich die Mannschaft auf noch über fünf Maß Goiß für den verschossenen Elfmeter freuen. Doch der SSV machte weiter; Youngster Felix Klingenstein spielte einen feinen Lochball auf Daniel Hafner, der in der 15. Minute zum 2:0 einschob. Doch nur eine Minute später der erste Dämpfer. Den ersten Angriff der Gäste konnte der SSV nicht richtig Abwehr und schon verkürzten die Neusäßer. Und es ging gleich weiter: wieder Hafner mit einem super Schlenzer stellte in der 19. Minute den 2-Tore-Abstand wieder her. kurz vor Ende der ersten Halbzeit ermöglichte dann eine weitere Nachlässigkeit der SSV Abwehr den erneuten Anschluss der Neusäßer, als Torhüter Florian Ratzinger im 1:1 gegen einen Stürmer zwar erst noch klasse parieren konnte, beim Nachschuss dann allerdings machtlos war.

In der zweiten Halbzeit machte der SSV dann dort weiter, wo er in der ersten aufgehört hatte und zeigte zusätzlich größere Konzentration in der Abwehrarbeit. Der eingewechselte Stefan Holl scheiterte zunächst mit einem Kopfball am Abwehrspieler auf der Torlinie, der nächste Joker Christian Egge zielte auch noch links am Tor vorbei. In der 65. Minute fiel dann die Vorentscheidung zu Gunsten des SSV: eine Ecke von Egge verwertete Özkan per Kopf zu seinem zweiten Treffer. Und kurz vor Schluss zeigte Egge wieder seine Fähigkeiten am ruhenden Ball und schlug einen mustergültigen Freistoß auf den Kopf von Stefan Holl, der die Murmel zum 5:2 Endstand ins Kreuzeck wuchtete und den verdienten Sieg des SSV besiegelte!