Fußballspielberichte von Maximilian Schaller (30.09.2017) 

TSV 1925 Meitingen II - SSV Margertshausen 0:1

Bereits am Samstag Mittag fand das Spiel unseres SSV bei der zweiten Garde des TSV Meitingen statt. Und wie schon in den beiden letzten Auswärtsspielen in Langweid und Bärenkeller konnte der SSV hinten den Laden sauber halten und das Spiel mit einem Tor Unterschied zu seinen Gunsten entscheiden. Die erste Chance im Spiel hatten zwar die Meitinger, Thomas Wunn konnte den Fernschuss in der 7. Minute aber über das Tor lenken. Von da an bestimmte der SSV das Spiel, Daniel Gotaut zielte nach einem Solo allerdings mit seinem schwächeren rechten Fuß nach 10. Minuten neben das Tor. Meitingen traf nach einem Eckball in Minute 20 zwar nochmals den Pfosten, das sollte allerdings dann auch die größte Chance der Gastgeber für das ganze Spiel gewesen sein. Denn nur wenige Minuten später, ließ der starke Schiedsrichter Nicolas Missenhardt einen Vorteil zu Gunsten des SSV laufen und Daniel Hafner schlug von rechts eine Flanke auf seinen Sturmpartner Stefan Holl, der mit einem klasse Kopfball-Aufsetzer den Ball zum 1:0 in die Maschen beförderte. Wie bereits erwähnt hatte Margertshausen dann weiter deutlich mehr vom Spiel, allerdings waren Chancen deutliche Mangelware.

Erst in der zweiten Halbzeit, als die beiden 6er Sinan Özkan und Alexander Müller das Spiel besser ordneten kam der SSV auch hier zu deutlicheren Gelegenheiten: einen Kopfball von Andrè Mayr lenkte der Heimkeeper zur Ecke, ein weitere Kopfball von Özkan wurde auf der Linie geklärt und Dennis Schreiber verzog aus spitzem Winkel knapp neben das Tor. Als Stefan Holl dann ein weiteres Mal traf, indem er den Ball über den Torhüter spitzelte wurde das vorentscheidende 2:0 vom Schiedsrichter wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben - der wohl einzige Fehler von Missenhardt, da der Ball nicht vom Mitspieler, sondern von einem Meitinger gekommen war. Doch der SSV ließ sich nicht beirren und spielte weiter seinen Stiefel runter, Daniel Gotauts Flatterschuss in der 80. Minute wurde dann noch zur Ecke geklärt, ehe wenige Minuten vor Schluss Daniel Hafner nur noch per Notbremse kurz vor dem Strafraum von Patrick Peppel gestoppt werden konnte. Der Meitinger sah die rote Karte, der Freistoß endete trotz sehr aussichtsreicher Position nur in der Mauer. In den letzten Minuten warfen die Meitinger zwar nochmals alles nach vorne, allerdings wurden alle Bemühungen von der Margertshauser Abwehr um den starken Bojidar Georgiev geklärt.
So steht am Ende der nächste Dreier für den SSV nach einer, vor allem in der 2. Halbzeit souveränen Vorstellung und damit weiterhin die Tabellenführung.