Fußballspielberichte von Max Schaller (05.09.2017) 

SSV Margertshausen - TSV Welden 3:2

Der gute Start der ersten Mannschaft des SSV setzt sich weiter fort. Im Spiel gegen die Gäste aus Welden gelang der Mannschaft unter Leitung der Trainer Birlik/Hosemann der dritte Erfolg der Saison. Nach einer zehnminütigen Abtastphase beider Teams nahm sich Patrick Mayer ein Herz und teste den Keeper der Weldener mit einem Schlenzer aus etwa 25 Metern, den dieser mit einer schönen Flugeinlage aus dem Winkel kratze. Nur drei Zeigerumdrehungen später konnte Keeper Julian Merk wieder sein Können zeigen: einen Schuss von Stefan Holl lenkte er aus kurzer Distanz zur Ecke. Diese Ecke wurde dem SSV allerdings zum Verhängnis, nach Klärung der Ecke starteten die Weldener einen Konter, den Julian Lippert mit einem Chip-Ball aus 30 Metern abschloss. Zehn Minuten dauerte es dann bis der SSV eine passende Antwort fand. Der Ausgleich des SSV ähnelte dem Führungstreffer sehr stark. Nachdem eine Ecke der Weldener abgewehrt wurde, starten Kapitän Daniel Holl gemeinsam mit Dennis Schreiber einen Konter über die rechte Seite. Nach Doppelpass im Sechzehnmeterraum stand Holl dann am Elfmeterpunkt und drosch das Leder präzise zum 1:1 ins lange Eck. Und auch in der Folge gab es weiter Möglichkeiten auf beiden Seite. Eine Hereingabe der Weldener wurde abgefälscht und landete am Querbalken des Tores von Keeper Thomas Wunn der anderen Seite verpasste Stefan Holl dann nur um Haaresbreite eine Hereingabe von Daniel Gotaut und kurz vor der Pause durfte Wunn sein ganzes Können zeigen, als er einen strammen Freistoß über das Tor lenkte. So blieb es beim gerechten Unentschieden zur Pause.

Nach dem Pausentee legte der SSV dann los wie die Feuerwehr. Bojidar Georgiev setzte per Kopfball nach einer Doppelchance nach und köpfte zur Führung des SSV ein. In Minute 52 hatte dann die Flaute von Stefan Holl ein Ende. Nach zwei torlosen Spielen nahm er eine Ecke von Christian Egge schön aus der Luft und wuchtete das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen. Doch die Weldener zeigten Moral und spielten weiter nach vorne. Nachdem wieder Wunn mit einer Glanzparade in der 60. Minute den Spielstand noch sichern konnte war er in der 78. Minute machtlos. Nach einem unnötigen Foul im Strafraum ließ sich Andreas Rottmair nicht zwei Mal bitten und verkürzte zum 2:3 aus Sicht der Gäste. Und die letzte Viertelstunde hatte es dann nochmal in sich. Die Weldener starteten wütende Angriffe und der SSV konnte sich nur mühsam befreien. Auch die Härte nahm zu: in der 81. Minute verweigerte der Schiedsrichter, der vor allem in der zweiten Halbzeit eine mäßige Vorstellung zeigte, einen glasklaren Elfmeter für Daniel Holl, als dieser im Sechzehnmeterraum rüde zu Boden gestreckt wurde. Am Ende brachte der SSV die Führung dann über die Zeit, bleibt so auch nach fünf Spielen ungeschlagen und verzeichnet wie eingangs erwähnt den dritten ‚Dreier‘ der Saison!