Fußballspielbericht von Max Schaller (05.09.2017) 

SSV Margertshausen  II – TSV Welden II 1:2

Mindestens einen Punkt verschenkte die zweite Mannschaft des SSV im Spiel gegen das Team der Spielvereinigung Welden/Reutern. Das Team von Trainer Kempter kam anfangs besser aus der Kabine und konnte sich bereits in den ersten Minuten gute Chancen erspielen. Eine dieser Chance nutze Stürmer Daniel Gentile, als er nach einem guten langen Ball von Felix Klingenstein den Ball aus zehn Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß am Keeper der Gäste vorbeischob. Und der SSV gab weiter Gas und konnte sich gute Möglichkeiten erspielen. Allerdings scheiterten Behnsen, Heber oder wieder Gentile entweder am Keeper oder verzogen ihre Abschlüsse. Und so kam es schließlich in der 32. Minute wie es kommen musste, wenn man selbst seine Chancen nicht verwertet. Nach einem missglückten Klärungsversuch der SSV Abwehr konnte der Stürmer der Gastmannschaft den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drücken. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verschlief der SSV dann allerdings den Start der zweiten Halbzeit komplett und gab dem Gegner mehr und mehr Spielanteile die diese zu gefährlichen Chancen nutzten. Und Welden/Reutern legte dann auch verdientermaßen nach. Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Mittelfeld des SSV schnell überspielt und mit einem schönen Schnittstellenpass die sonst sehr sichere Abwehr um Marius Egge und Julian Schöppl aushebelt. Die zu diesem Zeitpunkt verdiente Gästeführung war das logische Resultat. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und zeigten in der Folge wieder mehr Willen und Einsatzbereitschaft. Allerdings fehlte es schlussendlich an Genauigkeit im letzten Ball oder im Abschluss. Die beste Chance der zum Ausgleich vergab dann wieder Gentile, als er aus spitzem Winkel den Abschluss suchte, anstatt den in der Mitte freistehenden Maximilian Schaller zu bedienen. Kurz vor Schluss wurde es dann noch hektisch und Dominik Schalk musste nach einem harten Einsteigen mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. Die Gäste brachten die Führung schließlich über die Zeit, der SSV muss sich vorwerfen lassen, vor allem in der ersten Halbzeit zu fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen zu sein und so den Punkt verschenkt zu haben.