Fußballspielberichte von Max Schaller (24.08.2017)

SSV Margertshausen - SpVgg Auerbach/Streitheim 0:0

Im Nachholspiel des ersten Spieltages empfing unser SSV am Donnerstagabend die Gäste der SpVgg Auerbach/Streitheim auf dem heimischen Hungerberg. Nachdem beide Mannschaft mit bisher je zwei Siegen aus zwei Spielen in die Saison gestartet war, erhoffte man sich ein Spiel auf hohem Niveau.
Allerdings waren beide Teams von Anfang eher darauf bedacht, Fehler zu vermeiden, um dem Gegner keine Chancen zu erlauben. Den besseren Start ins Spiel selbst erwischte dann die Gäste, die anfangs leichte Feldvorteile hatten – das Team von Coach Murat Birlik, das aus Urlaubs- und Verletzungsgründen auf zwei Positionen umgebaut wurde, konnte sich erst nach der ersten Viertelstunde besser ins Spiel kämpfen und hatte seine beste Chance, als Stürmer Stefan Holl nach einem Freistoß aus dem Halbfeld knapp das Tor verpasste. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte allerdings der Kapitän der Auerbacher, Thomas Zott, als sein Schuss vom Sechzehnmeterraum vom starken SSV-Schlussmann Thomas Wunn mit einer starken Parade abgewehrt wurde. So ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nachdem zur zweiten Halbzeit dann neues Personal in Form von Debütant Dennis Schreiber und A-Junior Niklas Schmid kam der SSV besser aus der Kabine, allerdings fehlte in den Angriffen stets die Genauigkeit im letzten Pass. Am gefährlichsten wurde es dafür stets nach Standards, doch auch hier bekam die Gästeabwehr den Ball stets geklärt. Auch auf der anderen Seite konnte Auerbach keine hochkarätigen Chancen erspielen – die beste vergab Routinier Michael Furnier, als er den Ball am rechten Pfosten vorbeischoss.
Auch in der Schlussphase fehlte beiden Teams die letzte Entschlossenheit im Angriff, und man merkte, dass beide Teams mit der Punkteteilung einverstanden waren. So endete das Spiel mit einem gerechten Unentschieden, was dazu führt, das Margertshausen nun hinter Auerbach auf dem zweiten Tabellenplatz steht.
Am kommenden Sonntag reist unser Team dann zum VfR Foret – ab 16:00 findet dort dann der nächste Gradmesser gegen die noch ungeschlagenen Foreter statt.
Wir freuen uns auf euer Kommen und eure Unterstützung!