Kooperation SSV Margertshausen mit Kindergarten und Schule

(Bericht aus Üd/, Nr.8/16) Im Schuljahr 2015/16 hat der SSV Margertshausen in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gessertshausen eine vertragliche Vereinbarung mit einem jungen Mann, Gabriel Hanssen, abgeschlossen, der ein Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) im Sport ableistet. Gabriel Hannsen ist beim SSV mit der Betreuung der C-Jugend eingesetzt und leistet im Rahmen der Gemeinde seinen Dienst im Kindergarten „Pusteblume“, in der Mittagsbetreuung und in der Grundschule ab. Wesentlich dabei ist, dass er seine Qualifikation als Übungsleiter Breitensport für mehr
sportliche Angebote für die Kinder einbringen kann.

SSV Margertshausen          Kindergarten          Mittagsbetreuung          Grundschule          

Der SSV hat dazu mit der Leiterin des Kindergartens, Frau Schlittenbauer, und mit der Bayerischen Sportjugend (BSJ) vereinbart, an der Aktion „BAERCHEN“ der BSJ teilzunehmen. Demzufolge werden von Gabriel Hannsen in den verschiedenen Kiga-Gruppen mindestens 40 Bewegungsstunden mit den Kindern gehalten, ein wichtiger Beitrag zu mehr gezieltem Sport und Bewegung im Kindesalter.

Die BSJ hat dazu, gesponsert von der BKK-Landesverband Bayern, einen Startbetrag zur Verfügung gestellt, mit dem zusätzliche Geräte für Sport/Bewegung im Kiga beschafft werden können.

Darüber hinaus ist Gabriel Hannsen in der Mittagsbetreuung eingesetzt, in der er sowohl in der Halle als auch im Freien die Kinder bei Sport und Bewegung anleitet und betreut.

Schließlich wurde mit Frau Bittner, Leiterin der Grundschule, der Landestelle für den Schulsport (Laspo) und dem SSV ein Vertrag über 3 Wochenstunden „Sport nach 1“ geschlossen. Demzufolge leitet Gabriel Hannsen jeweils für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und der 1.und 2.Klassen einmal pro Woche eine Sport-und Bewegungsstunde.

Die Gemeinde Gessertshausen und der SSV Margertshausen sind mit der Beschäftigung eines FSJlers einen neuen Weg gegangen, um das Angebot für mehr Sport und Bewegung für die Kinder zu verbessern. Ob dieses Angebot auch im Schuljahr 2016/17 fortgesetzt werden kann, ist noch nicht geklärt.