Fußballspielberichte von Maximilian Schaller (03.10.2017) 

SV Ehingen/Ortlfingen - SSV Margertshausen 0:0

Ein deutlich schwereres Spiel stand dann unserer ersten Mannschaft bevor. Zwar kam der SSV besser aus der Kabine, und hatte in den ersten Minuten mehr Spielanteile sowie Chancen durch einen Weitschuss von Patrick Mayer oder einem wohl zurecht nicht gegebenem Abseitstor durch Stefan Holl, aber auch Ehingen zeigte, dass sie sich nicht kampflos geschlagen geben werden, und kämpfte sich mit viel Einsatz in die Partie.

So entstand in der ersten Halbzeit ein Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Die Heimmannschaft verpasste einmal eine Hereingabe in der Strafraum von SSV Keeper Thomas Wunn, während auf der anderen Seite sowohl Christian Egge, als auch Sinan Özkan am starken Heimtorhüter Dietz.

Und auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das Geschehen der ersten weiter fort. Auf dem nassen Rasen waren längere Kombinationen nur schwer möglich und so ging es weiter über den Kampf, was den Ehingern zugutekam, die sich nun bessere Chancen erspielten. In der 47. versuchten sie es aus der Distanz und in der 52. Minute scheiterten sie dann an der Latte. Doch auch der SSV war nicht chancenlos, Stefan Holl verzog knapp neben das Tor und verpasste in der 75. Minute eine Hereingabe von Daniel Hafner. In der 83. Minute hatte Ehingen dann seine beste Chance, aber der stark aufgelegte Torhüter Wunn hielt seinen Kasten im Eins-gegen-eins sauber. Die letzten Minuten drängte der SSV dann mit drei Stürmern auf den Dreier. Und es fielen tatsächlich noch Tore. Andrè Mayr erzielte nach einer Ecke das mögliche 1:0 per Kopf, doch Schiedsrichter Tretter gab den Treffer wegen Foulspiel nicht. Und auch Stefan Holls Treffer zum Sieg gab der Schiedsrichter wegen einer Abseitssituation nicht - war die erste Entscheidung noch vertretbar, so war diese zweite höchst umstritten.

So steht am Ende eine Punkteteilung, die zwar über die gesamten 90 Minuten noch in Ordnung geht, allerdings auch etwas unglücklich wirkt, betrachtet man die Entscheidungen der letzten Minuten. Dennoch baut unser SSV durch die Ergebnisse der Verfolger seine Tabellenführung weiter aus, und bleibt weiter ungeschlagen. Am kommenden Sonntag empfängt man dann den VfL Westendorf auf dem heimischen Hungerberg!